Legislaturperiode 2014-2019


 10-Punkte-Programm der SPD Lambrecht für die Kommunalwahlen 2014

Die SPD Lambrecht ist der Meinung, dass Kommunalpolitik allen die Möglichkeit zur Mitgestaltung geben soll. Kommunalpolitik darf nicht hinter verschlossenen Türen stattfinden. Kommunalpolitik muss da stattfinden, wo sich die Entscheidungen des Stadtrats letztlich auswirken: Bei den Menschen vor Ort.

Kommunalpolitik geht uns alle an. Vorausschauende und bürgernahe Kommunalpolitik beteiligt die Bürgerinnen und Bürger an ihren Entscheidungen und bietet ihnen vielfältige Möglichkeiten, sich aktiv in die Kommunalpolitik und das gesellschaftliche Leben der Gemeinde einzubringen. Damit wollen wir ein neues Miteinander schaffen.

 

1. SPD und Familien

Lambrecht soll familienfreundlicher werden. Das Wohl unserer Kinder liegt uns besonders am Herzen. Die Spielplätze sollen für Kinder und Eltern einladend sein.

In den Kindertagesstätten vor Ort wird unschätzbar wertvolle Arbeit geleistet. Die SPD Lambrecht setzt sich seit Jahrzehnten mit Nachdruck für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ein. Deshalb sind gebührenfreie Kita-Plätze für uns nicht nur eine Pflichtaufgabe, sondern eine Herzensangelegenheit. Wir unterstützen die Arbeit des Jugendzentrums, das hervorragende Arbeit leistet. Was uns in unserer Stadt noch fehlt ist eine Ganztagsgrundschule sowie eine Oberstufe in der Realschule plus, ergänzt durch umfangreichere Ferienspielaktionen. Um die langen Ferienzeiten zu überbrücken, müssen neue Wege der Betreuung gesucht werden. Dafür wollen wir uns einsetzen. Wünschenswert wäre auch die Anlage eines Spielweges in unserem Stadtwald.

 

2. SPD und Senioren

Die Menschen in unserer Stadt werden weniger und älter. Dies ist eine große Chance, die wir entsprechend gestalten müssen. Dabei ist es ein berechtigter Wunsch älterer Menschen, so lange wie möglich in der eigenen Wohnung und der vertrauten Umgebung leben zu können. Deshalb sollten unsere städtischen Wohnungen nach und nach seniorengerecht ausgebaut werden. Auch alternative altersgerechte Wohnformen sollten in städtischen Wohnungen ermöglicht werden können. Die Bewohner des Seniorenhauses sollten mehr ins städtische Leben integriert werden. Die Lebensleistung unserer älteren Mitbürger zu würdigen, ist für uns selbstverständlich. Deshalb würden wir den kostenfreien Seniorennachmittag wieder einführen.

 

3. SPD und Barrierefreiheit

In Lambrecht leben Menschen unterschiedlichen Alters und mit ganz unterschiedlichen Begabungen, Fähigkeiten und Voraussetzungen. Alle sollen sich in Lambrecht wohl fühlen. Unsere besondere Aufmerksamkeit gehört den Menschen, die körperlich beeinträchtigt sind. Uns ist es wichtig, dass auch ältere Menschen und Personen mit Behinderung öffentliche Einrichtungen wie z.B. den Friedhof besuchen können, ohne auf fremde Hilfe angewiesen zu sein.

 

4. SPD und Verkehr

Wenn unsere Stadt kinderfreundlich, seniorenfreundlich und barrierefrei sein soll, müssen wir auch die Verkehrsführung entsprechend gestalten. Über den vorgesehenen Ausbau in der Klostergartenstraße würden wir gemeinsam mit den Anliegern neu diskutieren wollen. Darüber hinaus fordert die SPD Lambrecht seit über 20 Jahren ein neues Parkkonzept. Da immer mehr Kraftfahrzeuge zugelassen werden, ist das Problem aktueller denn je. Vielerorts in Lambrecht entstehen durch den ruhenden Verkehr Engpässe, die im Ernstfall Feuerwehr und Rettungsfahrzeuge erheblich behindern können. Hier besteht dringender Handlungsbedarf. Auch muss die Einhaltung der bestehenden Regelungen schärfer kontrolliert werden, um Gefahrensituationen von vornherein zu vermeiden. Was wir nicht wollen, ist es, gegen die Wünsche der Bürger zu agieren.

 

5. SPD und Finanzen

Wie fast alle Kommunen, hat auch Lambrecht mit einer äußerst klammen Haushaltslage zu kämpfen. Aus diesem Grund ist die Stadt dem kommunalen Entschuldungsfonds beigetreten. Dies verpflichtet uns zu harten Sparmaßnahmen. Längst hat die Stadt kaum noch Geld, um ihre Pflichtaufgaben zu erfüllen. Für freiwillige Leistungen gibt es nahezu keinen Spielraum.

Umso wichtiger ist es, verantwortungsvoll mit dem städtischen Kapital umzugehen.

 

6. SPD und Infrastruktur

Wer in Lambrecht wohnt, muss in der Regel keine weiten Wege in Kauf nehmen. Es gibt drei allgemeinmedizinische Arztpraxen, zwei Zahnärzte, zwei Apotheken, drei Supermärkte und vieles mehr. Wir wollen dafür Sorge tragen, dass diese gute Infrastruktur erhalten bleibt. Dazu gehört auch nach neuen Wegen zu suchen, um Leerstände zu beseitigen. Leider hat das Angebot vor Ort im vergangenen Jahr durch die Schließung der einzigen Tankstelle im Tal einen deutlichen Dämpfer erfahren. Wir sind für die unverzügliche Reaktivierung des Notarztstandortes Lambrecht ohne Wenn und Aber. Notarzt, Rettungsdienst und Feuerwehr gehören zu den elementaren Bestandteilen der Daseinsvorsorge.

 

7. SPD und bürgerschaftliches Engagement

Unsere Stadt verfügt über großen kulturellen Reichtum. Vom Geißbock-Brauchtum über den Sommertag bis hin zu überregional beliebten Prunksitzungen und Konzerten hält Lambrecht sowohl für Einheimische als auch für Auswärtige ein breites und facettenreiches Angebot bereit. Dass das so ist, verdanken wir insbesondere unseren Vereinen. Sie zu unterstützen ist für uns selbstverständlich. Besonders lobenswert ist das Engagement in der Nachbarschaftshilfe. Im Rahmen des bürgerschaftlichen Engagements hat die SPD in der Vergangenheit mit einigen Maßnahmen zur Verschönerung der Stadt beigetragen, sie hat zuletzt die Grünanlage am Bahnhof neu gestaltet. In Lambrecht fehlen jegliche Maßnahmen zur Ehrung verdienter Bürger, wie es selbst in kleinsten Gemeinden üblich ist. Ein Bürgerempfang, zu dem gerade auch Neubürger in die Gemeinschaft aufgenommen werden können, wäre ein Anfang. Auch für unsere ausländischen Mitbürger werden wir uns einsetzen. Eine Ehrenamtsbörse würde ehrenamtliches Engagement noch ergänzen.

 

8. SPD und gesellschaftliche Veränderungen

Nicht nur in der „großen“ Politik, sondern auch und gerade vor Ort müssen wir auf gesellschaftliche Veränderungen reagieren. Dies zeigt sich insbesondere bei der geänderten Bestattungskultur. Die Nachfrage nach alternativen Bestattungsformen wächst. Hier sollten neben der Anlage weiterer Urnenfelder neue Ideen diskutiert und Lösungen zügig umgesetzt werden.

 

9. SPD und Stadtkernsanierung

In Kürze wird in Lambrecht ein neues Sanierungsgebiet in Angriff genommen. Wir sprechen wir uns für die Einführung wiederkehrender Ausbaubeiträge aus, um eine gerechte Verteilung der Kosten zu erreichen. Wir brauchen dringend ein Straßenausbauprogramm, sodass jede Bürgerin und jeder Bürger weiß, wann „seine“ oder „ihre“ Straße zum Ausbau ansteht.

 

10. SPD und Bürgernähe

Die SPD Lambrecht macht Politik für die Menschen mit den Menschen. Alle sind eingeladen, sich in unserem Ortsverein zu engagieren oder als Gäste an unseren Veranstaltungen teilzunehmen. Für Lob oder Kritik an unserer politischen Arbeit haben wir jederzeit ein offenes Ohr. Wir freuen uns über gute Ideen, Denkanstöße und auch über kontroverse Diskussionsbeiträge. Entscheidungen können nur mit den Bürgerinnen und Bürger getroffen werden, nicht über ihre Köpfe hinweg!

 

Wir wollen:

Mehr Demokratie wagen, mehr Transparenz wagen, mehr „Wir“ wagen.